Schüssler-Salz Nr. 7
Magnesium phosphoricum mit Magnesiumphosphat

Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum mit Magnesiumphosphat

Die Schüssler Salze sind bekannt als alternativ medizinische Präparate von Mineralsalzen. Durch Einnahme des Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum mit Magnesiumphosphat können verschiedene Leiden gelindert werden. Der Mineralhaushalt der Körperzellen wird ausgeglichen und das Wohlbefinden steigt.

Schüssler Nr. 7: Magnesium phosphoricum

Schüssler Nr. 7 wird auch Magnesium phosphoricum genannt. Das Schüssler Nr. 7 ist quasi das Schmerzmittel unter den Schüssler-Salzen. Es kann unterschiedliche Arten Schmerzen und Krämpfen lindern. Schüssler-Salze Nummer 7 kann problemlos in heissem Wasser aufgelöst und anschliessend Schluck für Schluck getrunken werden. Fast so wie Neocitran. Durch die Aufnahme über heisses Wasser gelangt das Magnesium phosphoricum sehr schnell ins Blut und wird vom Körper aufgenommen. So kann es schnell zur gewünschten Linderung kommen. Das Schüssler-Salz Nr. 7 sollte man vor allem bei krampfartigen Schmerzen verwenden. Migräne oder Magenkrämpfe beispielsweise.

Wirkung des Schüssler Salzes Nr. 7. Magnesium Phosphoricum

Bei Zahnenden Babys kann auch Magnesium phosphoricum verabreicht werden. Manchmal kann so eine Linderung der Schmerzen erzeugt werden. Schüssler Salz Nr. 7 eignet sich bei Hexenschuss, für die Behandlung von Arteriosklerose, Hämorrhoiden, Juckreiz und bei Migräne-Anfällen. Als Creme kann man Magnesium phosphoricum auf Stirn, Schläfen und im Nacken auftragen.

Wann soll das Schüssler Salz Nr. 7 angewendet werden

Schüssler Nr. 7 Krankheitsbilder sind sehr charakteristisch und leicht zu erkennen, zum Beispiele:

  • Ziemlich fahle Haut
  • Rote Flecken an Hals und Wangen
  • Nervöses Zucken der Augenlider und Mundwinkel

Die Grundregeln der Schüssler Salze

Die vier Grundprinzipien der Schüssler Salze besagen:

  • Krankheiten entstehen durch einen Mangel an Mineralstoffen.
  • Durch Aufnahme dieser Schüssler Salze kann die Genesung eintreten.
  • Eine minimale Ausgleichsmenge an Schüssler Salzen genügt.
  • Schüssler Salze sollen direkt durch die Mundhöhle und der Speiseröhre ins Blut aufgenommen werden.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz