Ingwertee Zubereitung: So brauen sie Ihren gesunden Ingwertee - VINZEE.CH

Die Zubereitung von Ingwertee.
So brauen sie Ihren gesunden Ingwertee

Ingwertee Zubereitung

Ingwer ist gesund. Er wirkt Entzündungen entgegen und lindert Schmerzen. Doch Ingwer kann noch mehr. Die Ingwer Knolle hilft zum Beispiel allen, die im Sommer unter hohen Temperaturen leiden.

Ingwertee Zubereitung warm: Ingwer schälen und dann Tee aufsetzen

Die meisten Menschen schälen Ingwer. Das ist nicht zwingend nötig, erst recht dann nicht, wenn der Ingwer aus biologischem Anbau stammt. Das Wasser für den Ingwertee muss kochen. Dann wird der Ingwer hineingegeben. Dieser Tee muss ziehen und kann schon nach 3 Minuten heiss und in kleinen Schlückchen getrunken werden. Frischer Ingwertee kann über zwei Tage stehenbleiben.

Ingwertee Zubereitung kalt: Auch kalter Ingwertee hilft

Wer das Wasser mit den Ingwerscheiben abkühlen lässt, hat ein sehr erfrischendes Getränk für heisse Sommertage. Wer mehrere Becher täglich von diesem kalten Tee trinkt, schwitzt auch an heissen Tagen deutlich weniger. Deshalb eignet sich dieses Wasser auch sehr gut für unterwegs, wie bei langen Autofahrten. Ingwer schmeckt scharf, deshalb mögen ihn Kinder nicht allzu konzentriert. Für sie kann man den Tee mit reichlich Wasser verdünnen.

Ingwertee Zubereitung mit anderen Kombinationen: Tee mit Ingwergeschmack

Natürlich kann auch der Lieblingstee mit Ingwer „aufgepeppt“ werden. Sehr gut schmeckt Ingwer zu Tee mit Zitronengeschmack, da auch der Ingwer selbst einen dezenten Zitronengeschmack hat. Doch auch schwarzer Tee schmeckt mit Ingwer sehr gut. Auch so entfaltet der Ingwer seine volle Wirkung. Ein solcher Tee darf täglich getrunken werden. Er wird sehr gerne als unterstützende Massnahme empfohlen, wie bei chronischen Knochenschmerzen. Ingwer kann auch natürlich auch zum Würzen von Speisen genutzt werden. Vor allem in der exotischen Küche ist Ingwer häufig zu finden und sorgt für interessante Geschmackserlebnisse. Ingwer ist nicht billig, kann aber eingefroren werden.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz