Lasik Augenlaser Operation

Lasik Augen Laser Operation

Die Laserbehandlung zur Korrektur von Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit macht laufend Fortschritte. So kann immer dünnere Hornhaut und immer stärkere Fehlsichtigkeit durch eine Laserbehandlung korrigiert werden. Dabei sinkt das Risiko der Behandlung stetig, dank immer präziseren Methoden schmerzt der Eingriff kaum mehr.

Mit Brille oder Kontaktlinse machen sich Millionen von Menschen auf den Weg in den Arbeitstag. Mit meist starker Korrektur sind sie auf diese Hilfsmittel angewiesen und fühlen sich deswegen in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Dem schaffen schon seit einiger Zeit Augenlaser Operationen Abhilfe. Doch wie viel hat sich in den letzten Jahren getan auf diesem Gebiet.

Lasik: Das Verfahren heute

Der verbreitetste Eingriff zur Korrektur der Fehlsichtigkeit heisst Lasik. Das Lasik Prinzip beruht darauf, die Hornhaut so zu verändern, dass die Brechung der Lichtstrahlen verändert wird und das Auge wieder richtig korrigieren kann.

Dazu muss die Hornhaut normalerweise minim abgeflacht werden. Um an die gewünschte Stelle der Hornhaut zu kommen, wird zuerst eine kleine Scheibe aufgeschnitten und umgeklappt. Mit der Femo-Lasik hat man bereits eine Technik zur Hand, mit der dieser Vorgang vollautomatisch und hochpräzise vorgenommen werden kann. Nach der Operation kann die Scheibe wieder geschlossen werden.
Eine weitere Methode, die Hornhaut zu öffnen, die Epi-Lasik. Bei dieser Methode wird die oberflächlichste Schicht (Epithel) mit Hilfe eines Keratoms beiseite geschoben und dann gelasert. Nach der Behandlung wird das Epithel wieder zurückgeschoben und eine therapeutische Kontaktschale eingesetzt.

Der Eingriff dauert nur wenige Minuten. Er kann dank lokaler Anästhesie mittels Augentropfen ambulant durchgeführt werden, sodass der Patient sich unmittelbar danach auf den Heimweg machen kann. Nach drei Tagen kann er wieder normal arbeiten gehen.

Höchste Zeit also, dass sich Brillen- und Kontaktlinsenträger wieder einmal Gedanken machen zu diesem Thema:

Laser Vista Klinik
Vedis (Klinik Pallas)

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz