Dauerhaftes Abnehmen mit der Metabolic Diät?

Dauerhaft abnehmen

Der Wunsch der Menschen schön zu sein, ist für viele untrennbar verbunden mit Schlank sein. Möglichkeiten zu Reduzierung von Körpergewicht gibt es so viele wie Menschen selbst. Die Werbung verspricht so allerhand, von Schlank im Schlaf über Schlank mit Schokolade bis hin zu Schlank mit dem Mond. Ein relativ neuer Trend ist das Abnehmen mit der „Metabolic Diät“. Anders als eine Standard-Diät, die bestimmte Lebensmittel zu bestimmten Zeiten generell verbietet, setzt Metabolic auf Individualität und Wohlbefinden.

Was ist die Metabolic Diät?

Bei den verschiedenen Metabolic Diäten stehen zunächst das gute Körpergefühl und das persönliche Wohlbefinden im Vordergrund. Die Gewichtsreduktion, das Abnehmen selbst, ist „nur“ Begleiterscheinung. Vor Beginn der Metabolic Diät werden durch den Diät betreuenden Arzt mehrere Blutwerte analysiert. In einem umfangreichen Gespräch werden Vorlieben und Abneigungen besprochen, wie auch die persönliche medizinische Vorgeschichte beleuchtet.

Metabolic Diät – wie funktioniert es

Die Metabolic Ernährung ist unterteilt in verschiedene Phasen. Zunächst beginnt der Proband mit einer Umstellungsphase, wozu auch eine Darmentleerung gehört. Dieser Abschnitt soll den Körper auf die Stoffwechselveränderung vorbereiten. Im Anschluss beginnt die eigentliche, recht strenge Umstellungsphase. Hier werden erlaubte Lebensmittel in vorgeschriebenen Mengen zu sich genommen. Welche Lebensmittel erlaubt sind, entscheidet das Ergebnis der Blutuntersuchung. In Phase 3 werden die Vorschriften schliesslich gelockert. Als Abschluss bleibt die Erhaltungsphase, die Phase, die im Idealfall lebenslang beibehalten werden soll. Die Regeln für gesunde und bewusste Ernährung sind idealerweise bis dorthin in Fleisch und Blut übergangen.

Was steckt hinter der metabolischen Ernährung

Metabolic setzt bei der Wahl der Lebensmittel auf Produkte, die naturbelassen, möglichst wenig industriell verarbeitet sind und - ganz wichtig – einen niedrigen glykämischen Wert haben. Der sogenannte Glyx-Wert begegnet den Diätern seit einigen Jahren immer öfter und beschreibt den Wert, wie stark Nahrungsmittel nach dem Verzehr den Insulinspiegel ansteigen lassen. Bleibt der Spiegel niedrig, reduzieren sich Heisshungerattacken.

Metabolic auf dem Prüfstand

Die Metabolic Diät ist eine sehr strenge und kontrollierte Form der Ernährungsumstellung, die langfristig sicherlich zum Ziel führt. Wer klare Gesetze braucht und möchte, ist mit Metabolic gut bedient. Essen wird in „erlaubt“ und „verboten“ eingeteilt, Lebensmittel in „gute“ und „schlechte“. Es gibt in Phase 3 erlaubte Sünden, die das Risiko des vorzeitigen Diätabbruchs verringen und den Teilnehmer zum Durchhalten motivieren sollen. Grundsätzlich birgt die kalorienreduzierte Ernährung mit Mengenangaben aber die Gefahr des Jo-Jo-Effektes, wenn der Grundumsatz des Körpers nicht mit Sport angekurbelt und der Stoffwechsel so bei Laune gehalten wird, besteht die Gefahr, dass der Körper auf Sparflamme schaltet. Wissenschaftlich ist die Metabolic Diät umstritten.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz