Die Wirkung von Mönchspfeffer

wirkung von moenchspfeffer bei kinderwunsch

Der Mönchspfeffer wird auch Keuschlamm genannt und wird bei uns zu verschiedenen Verwendungszwecken eingesetzt. Nachgewiesen ist hauptsächlich die Wirkung des Mönchspfeffers zur Hemmung der Prolaktin-Sekretion. Was das zur Folge hat, erfahren sie hier auf Vinzee:

Mönchspfeffer bei Frauenleiden

Der Mönchspfeffer beeinflusst unterschiedliche weibliche Hormone. Mönchspfeffer soll helfen, ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron zu stabilisieren, wodurch Menstruations-Beschwerden gelindert werden. Körperliche Symptome wie Brustspannen, Brustempfindlichkeit und Müdigkeit. Gleichzeitig soll das Mönchspfeffer Präparat auch Nervosität und Unruhe lindern sowie bei Konzentrationsmangel und Depressionen helfen.

Möchspfeffer und Kinderwunsch

Hebammen empfehlen Frauen mit Kinderwunsch die Einnahme von Mönchspfeffer-Präparaten, um einer erfolgreichen Befruchtung etwas nachzuhelfen. Aufgrund seiner Hormon regulierenden Wirkung kann Mönchspfeffer Frauen zu einer Schwangerschaft verhelfen. Mönchspfeffer fördert die Bildung des Gelbkörperhormons und verändert dadurch in gewissen Fällen eine auf Gelbkörperinsuffizienz basierende Unfruchtbarkeit. Mönchspfeffer sollte man trotzdem nicht auf eigene Faust einnehmen. Es ist kein Wundermittel und Wirkt bei beliebiger Dosierung gegen alles. Ein Arzt konsultiert sie fachmännisch und verschreibt die passenden Menge an Mönchspfeffer Präparaten.

Infos zur Pflanze Mönchspfeffer

Mönchspfeffer ist eine Pflanze aus der Familie der Verbenengewächse. In der Medizin finden die schwarzen Steinbeeren des Mönchspfeffers Verwendung. Die schwarzen Steinbeeren haben ein pfeffriges Aroma und enthalten ätherische Öle. Der lateinische Name des Mönchspfeffers bedeutet keusch (castus) und Lamm (agnus) und gibt einen Hinweis auf die frühere Verwendung des Mönchspfeffers.

Weitere Wirkung von Mönchspfeffer

  • Mönchspfeffer bei Akne
  • Mönchspfeffer bei Blutungsstörungen
  • Mönchspfeffer bei Depressive Verstimmungen
  • Mönchspfeffer bei Entzündung der Hoden
  • Mönchspfeffer bei Entzündung der Prostata
  • Mönchspfeffer bei Follikelreifungsstörungen
  • Mönchspfeffer bei Hodenentzündung
  • Mönchspfeffer bei Hyperprolaktinämie
  • Mönchspfeffer bei Mastodynie
  • Mönchspfeffer bei Monatsblutungs-Störungen
  • Mönchspfeffer bei Prämenstruellen Beschwerden
  • Mönchspfeffer bei Prämenstruelles Syndrom
  • Mönchspfeffer bei Prostataentzündung
  • Mönchspfeffer bei Reizbarkeit
  • Mönchspfeffer bei Schmerzen während der Periode
  • Mönchspfeffer bei Schmerzende Periode
  • Mönchspfeffer bei Übererregbarkeit
  • Mönchspfeffer bei Unregelmässiger Zyklus
  • Mönchspfeffer bei Wechseljahre
  • Mönchspfeffer bei Wechseljahresbeschwerden
  • Mönchspfeffer bei Zyklusregulierung bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Mönchspfeffer bei Zyklusunregelmässigkeiten

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz