Gesundes Abendessen

Gund essen auch am Abend

Wann sollte zu Abend gegessen werden?

Die Meinungen gehen gerade bei diesem Thema weit auseinander, die einen raten dazu, nicht nach 19:00 Uhr das Abendessen einzunehmen und andere sagen, es kommt auf die Zusammensetzung des Essens an. Jahrelang wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass ein zu spät eingenommenes Abendessen den Darm sowie den Stoffwechsel zu sehr belasten würde, doch heute gehen viele Ernährungsberater hin und erlauben auch einen späteren Zeitpunkt.

Wichtig ist, was abends gegessen wird bzw. eine entscheidende Rolle spielen die Kohlenhydrate. Einig sind sich die Ernährungsberater auf jeden Fall in einem Punkt, abends sollte nicht zu fettig gegessen werden. Fettige Speisen belasten den gesamten Organismus und dies nicht nur in der Abendzeit.

Auf die Energiebilanz des Tages kommt es an

Viele Diät-Pläne schreiben vor, dass nach 18:00 Uhr nicht mehr gegessen werden soll, denn nur dadurch würde eine Gewichtsreduzierung erreicht werden. Doch diese Aussage stimmt nicht ganz, denn es kommt auf die Energiebilanz des gesamten Tages an. Wer am Tag dem Körper schon genügend Energiequellen in Form von Nahrung hinzugefügt hat, sollte abends auf eine weitere Energielieferung verzichten, denn in der Nacht fährt der Körper den Stoffwechsel herunter und weniger Energie wird benötigt. Was Sie auf keinen Fall machen sollten, ist hungrig ins Bett gehen, denn dann ist an einem erholsamen Schlaf nicht zu denken. Ein knurrender Magen lässt niemanden friedlich schlafen, was aber nicht bedeutet, dass der Körper nach fettigen oder stark belastenden Nahrungsmitteln verlangt.

Was bedeutet energiearm essen?

Abends sollte ein Abendessen gewählt werden, welches wenige Kohlenhydrate enthält. Die Kohlenhydrate belasten den Körper in der Nacht und dies wiederum mindert die Schlafqualität. Empfehlenswert ist zum Beispiel ein Salat mit einer fettarmen zubereiteten Hähnchenbrust. Dieses Gericht beinhaltet viele Proteine und wenig Kalorien. Ein weiterer Vorteil von dieser Kombination ist, das Hungergefühl wird verdrängt. Obst sollte am Abend nicht mehr gegessen werden, denn die enthaltene Fruchtsäure belastet den Magen stark. Tagsüber, wenn unser Stoffwechsel auf Hochtouren ist, ist Obst gesund und es wird sehr gut verdaut. In der Nacht, wenn der Stoffwechsel auf Sparflamme ist, kann Obst nicht mehr so gut verdaut werden und es kann zu Magenschmerzen oder Sodbrennen kommen.

In Ruhe das Abendessen geniessen

Nicht nur auf die Speisen kommt es beim Abendessen an, sondern auch auf Ruhe. Der Tag war meistens stressig genug und abends sollten Sie abschalten. Geniessen Sie Ihr Abendessen lassen Sie sich Zeit und vermeiden Sie hitzige Diskussionen beim Essen. Ein gesundes Abendessen bei Kerzenschein sorgt für eine angenehme Nachtruhe.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz