Sind Pistazien gesund?
Info über Nährwert und Kalorien.

Pistazien gesund

Pistazien werden den Steinfrüchten zugeordnet. Sie sind nicht etwa Nüsse. Die bis zu 12 m hohen Bäume wachsen vor allem in den USA, aber auch in der Türkei und den umliegenden Ländern. Weil Pistazien gesund sind, wird ihr Konsum immer beliebter, denn der Pistazien Nährwert ist hoch. 100 g enthalten immerhin 135 mg Calcium und 158 g Magnesium. Dabei sind sie recht arm an Kohlenhydraten, enthalten kein Cholesterin, dafür aber Vitamin A und Ballaststoffe.

Täglich ungesalzene Pistazien geniessen ist sehr gesund

Die Pistazie eignet sich auch für jeden Tag. Mittlerweile geniesst sie sogar den Ruf, einer Krebserkrankung vorzubeugen. Dazu sollten allerdings täglich mindestens zwei Hand voll konsumiert werden. Grundlage dieser Empfehlung ist eine amerikanische Studie, die sich mit der Krebsforschung und Ernährung befasst hat. Wer die kleinen Steinfrüchte kaufen möchte, sollte allerdings auf die Qualität achten. Es muss dennoch keine Bioware sein, da die Importe aus dem Ausland gründlich geprüft werden.

Gesunde Wirkung von Pistazien: Auch für Diabetiker geeignet

Forschungen zufolge, haben die nussähnlichen Früchte sogar Einfluss auf den Blutzucker. Wer kohlenhydratreiche Nahrung mit den Steinfrüchten kombiniert, verhindert eine Anstieg des Blutzuckers. Damit werden die grünen kleinen Leckereien vor allem für Diabetiker interessant. Sie sind aber auch für alle geeignet, die ihr Gewicht reduzieren wollen.

Pistanzien zum Abnehmen: Pistazien sollen den Hunger reduzieren

Interessanterweise schüttet der Körper nach dem Konsum der Steinfrüchte Hormone aus, die den Hunger reduzieren. Sie reduzieren ausserdem die Gefahr, an Herz und Kreislauf zu erkranken. Da sie lange haltbar sind, haben sich die Steinfrüchte über die Jahrhunderte als wertvolles Nahrungsergänzungsmittel einen sehr guten Ruf schaffen können. Bis heute gelten sie als besonders gesunder Snack.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz