Yoga - Stressabbau auch für Sie

Yoga Stressabbau auch für Sie

Wer Yoga nicht kennt, hat meistens eine Vorstellung von einer Kombination aus Meditation und Gymnastik. So weltfremd wie viele denken, ist Yoga aber gar nicht unbedingt. Probieren sie's aus.

Alltagsstress zurücklassen

Stress macht krank. Durch Yoga lernt der Körper gelassener auf Stress zu reagieren. Stress wird nicht vermieden, aber man lernt damit umzugehen und ihn loszulassen. Bereits die ersten und einfachen Yogaübungen haben diesen positiven Effekt.

Den eigenen Körper wahrnehmen

Wer über eine längere Zeit Yoga macht, entwickelt eine bessere Körperwahrnehmung. Neues Potenzial wird so freigesetzt. Eine bessere Körperwahrnehmung steigert zudem auch das Selbstvertrauen.
Wie mit den meisten Entspannungstechniken steht auch beim Yoga der ganzheitliche Aspekt im Vordergrund: Körper und Geist bilden eine Einheit, fühlt sich der Körper wohl, so geht es auch dem Geiste gut.

Finden sie Ihren Yogatyp

Mehr Lebensfreude, Energie und Eigeninitiative: Yoga steigert ihr Wohlbefinden. Ganz egal ob jung oder alt, schlank oder nicht, gross oder klein. Yoga ist für jedermann geeignet. Finden Sie den richtigen Yogatyp.

Einige Beispiele:

Iyengar-Yoga

Für mässig sportliche Menschen, rückenschonend. Verbessert Vitalität, Koordination und Balance. Präzision und Symmetrie steht bei den Asanas im Vordergrund. Die Stellungen werden länger gehalten als in anderen Yoga-Formen, was die Stunden sehr intensiv, aber gleichzeitig besonders körperschonend macht.

Hatha-Yoga

Wirkt reinigend auf Körper und Geist. Hilft Ihnen sich gesünder und aktiver zu fühlen. Gibt Ihnen Klarheit und Kraft. Im Hatha-Yoga werden die Stellungen relativ lange gehalten, sodass es auch weniger sportlichen Menschen möglich ist, eine Stunde durchzuhalten. Eignet sich auch für Anfänger, die sich schwer tun, Zugang zu den spirituellen Aspekten des Yoga zu finden.

Jivamukti-Yoga

Dynamische Yoga-Form, die Sie ins Schwitzen bringt, gleichzeitig aber Entspannung und inneren Frieden ins Zentrum rückt. Jivamukti-Yoga erfordert einige Koordination, die man sich jedoch langsam in Anfänger-Stunden aneignen kann. Perfektion in der Ausführung ist hier weniger gefragt als der bewusste Umgang mit sich selbst.

Ashtanga-Yoga

Schweisstreibendes Workout für sportliche Menschen, die abschalten wollen. Die Asanas werden mit grosser Geschwindigkeit ausgeführt. Dadurch bleibt man ständig in Bewegung. Ashtanga-Yoga verbessert Herz-Kreislauf-System und Ausdauer.

Bikram-Yoga

Die körperlich fordernden Asanas werden in einem 40 Grad heissen Raum ausgeführt. Der Kreislauf wird angeregt, die Leistungsfähigkeit gesteigert und zusätzliche Muskelmasse wird entwickelt. Überflüssige Pfunde können abgebaut werden.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz