Arbeitsschutzkleidung:
Mehr Sicherheit für Mitarbeiter und für zuhause

Schutzbegkleidung

In Unternehmen ist der Arbeitsschutz lebenswichtig. Mehr als 250 Millionen Arbeitsunfälle ereignen sich jedes Jahr weltweit – ungefähr 2,2 Millionen Menschen sterben oder erleiden berufsbedingte Erkrankungen.

ArbeitsschutzEs geht beim Arbeitsschutz nicht nur um die Gefahrenabwehr, sondern auch um die Risikobeseitigung. So soll vor allem die Gesundheit bewahrt und ein menschengerechtes Arbeiten ermöglicht werden. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass sich das Arbeitsumfeld ständig ändert. Neue Aufgaben, schnellere Abläufe, der erhöhte Zeitdruck sowie der Fortschritt der Technik sind die wichtigsten Kennzeichen dafür.

Die Regelung der Arbeitssicherheit in der Schweiz wird von der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit – kurz EKAS – und der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt – kurz SUVA – nach dem Unfallversicherungsgesetz (UVG) übernommen. Bei der SUVA handelt es sich um den grössten Unfallversicherer der Schweiz, der mehr als eine Millionen Berufstätige gegen Berufskrankheiten und -Unfälle versichert. Dabei ist der Gesundheitsschutz im Arbeitsgesetz geregelt und verfolgt das Ziel, die Arbeitnehmer vor den gesundheitlichen Gefahren zu schützen und ist anwendbar auf alle privaten und öffentlichen Betriebe.

Potenzielle Gefahrenquellen

Zu den potenziellen Gefahrenquellen zählen vor allem:
 

  • Physische Belastungen beginnen bei einer falschen Sitzhaltung am Schreibtisch und gehen weiter über eine einseitige Körperbelastung bis hin zu den gesundheitlichen Folgen des schweren Tragens und Heben.
  • Psychische Belastungen beginnen bei mangelnden Erholungsmöglichkeiten sowie zu langen Arbeitszeiten bis hin zu einem schlechten Betriebsklima. Ebenso zählt auch Mobbing zu den psychischen Belastungen.
  • Arbeitsumgebung bedeutet, dass Unfälle durch schlecht abgesicherte Anlagen, Maschinen oder Baustellen auftreten können. Stickige Luft, zu viel Lärm oder eine schlechte Beleuchtung kann ebenfalls die Gesundheit gefährden.
  • Gefahrstoffe gibt es besonders im Industriebereich, denn hier wird oftmals mit giftigen, krebserregenden oder entzündlichen Stoffen gearbeitet, die der Gesundheit schaden können.

Richtige Arbeitskleidung

Nicht nur für den guten Eindruck ist die Arbeitskleidung im Betrieb wichtig, sondern auch für den Schutz. So ist in zahlreichen Berufen die Ausführung der Arbeit, ohne eine entsprechende Schutzkleidung nicht möglich und auch nicht zulässig.

Beispielsweise findet sich die passende Arbeitskleidung im Online-Shop von Engelbert Strauss. Hier gibt es eine breite Angebotspalette nach geeigneter Schutzkleidung für den beruflichen und auch privaten Bereich. .

Bei der Wahl der passenden Arbeitskleidung kommt es nicht nur auf das gute Aussehen an, sondern vor allem auf eine hochwertige Verarbeitung. Ebenso muss auch der Komfort überzeugen. Wer auf diese Kriterien achtet, wird lange was von seiner Kleidung haben. Zudem besteht die Sicherheit, dass die Kleidung den entsprechenden Belastungen standhält und den Anforderungen gewachsen ist. .

Natürlich gibt es auch im privaten Bereich Gefahrenpotenziale, die nicht unterschätzt werden dürfen. So passieren nämlich zwei Drittel aller Unfälle in der Freizeit. Jedoch ist man hier selbst für diese Unfälle verantwortlich. Wer also bei sich zu Hause beispielsweise handwerkliche Tätigkeiten ausübt, sollte ebenfalls auf eine Schutzkleidung achten, um das Unfallrisiko zu vermindern.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz

Bildquellen

Bild: commons.wikimedia.org © Torsten Henning (CC BY-SA 3.0)