Mit Henna die Haare selber Färben

Mit Henna Haare Färben

Henna ist ein natürlicher Farbstoff, der aus einem Strauch gewonnen wird und in den Friseursalons Verwendung findet. Henna plus ist aber so unkompliziert in der Anwendung, dass Frauen ihre Haare auch zu Hause färben können, ohne dass ein Risiko besteht. Die Henna Haarfarbe wirkt frischer als die typischen chemischen Produkte und greift die Haare nicht an. Das Nachfärben ist damit leicht möglich.

Henna pflegt strapazierte Haare

Henna Haare sind gepflegter. Es gibt sogar Produkte, die farblos sind. Die meisten Frauen bevorzugen jedoch die vielen natürlichen roten und braunen Farben. Die Anwendung ist einfach. Dennoch sollten die Anweisung auf der Verpackung strikt befolgt werden. Es lohnt sich auch, zwischendurch durch eine einzelne Strähne zu prüfen, ob die gewünschte Farbe bereits erreicht ist.

Vorsicht bei allergischen Hautreaktionen

Wer mit Henna färben möchte, findet eine Vielzahl von Angeboten, die aber nicht für jeden geeignet sind. Henna gilt allgemein als gut verträglich, wer jedoch zu allergischen Hautreaktionen neigt, sollte vorsichtshalber das Produkt an einer anderen Hautstelle ausprobieren.

Henna gegen weisse Strähnen

Unkompliziert ist der Umgang mit Henna vor allem bei den ersten weissen Strähnen. Vor allem Frauen mit dunklen Haaren können problemlos mit Henna ihre weissen Haare überdecken. Allerdings kann die Farbe nicht herausgewaschen werden, sie wächst sich stattdessen heraus. Die meisten Frauen entscheiden sich daher rechtzeitig, die Henna Paste auf Vorrat zu kaufen und so bei Bedarf einfach nachzufärben. Henna kann ausserdem noch mit verschiedenen Pflegemitteln kombiniert werden. Dafür eignet sich zum Beispiel Honig. Henna sorgt in den meisten Fällen für einen Rotschimmer, der bei sehr dunklen Haaren nur bei entsprechendem Lichteinfall sichtbar ist.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz