Geranien überwintern

Geranien überwintern geht

Heisst es im Winter Abschied nehmen?

Geranien gehören in der Schweiz zu den beliebtesten Balkon- und Gartenpflanzen, denn sie sehen nicht nur sehr schön aus, sie sind auch pflegeleicht. Viele Pflanzenliebhaber trennen sich allerdings im Winter von ihren geliebten Pflanzen, doch dies ist nicht nötig. Mit den richtigen Tipps und der entsprechenden Pflege verschönern die Geranien auch im folgenden Jahr den heimischen Balkon oder Garten.

Im Herbst beginnen die Vorbereitungen

Damit die Pflanzen auch im kommenden Frühjahr ihre volle Pracht entwickeln können, sollten sie im Herbst zurück geschnitten werden. Empfohlen wird eine Höhe von 15 Zentimetern. Beim Zurückschneiden sollten die Blätter entfernt werden, denn gerade hier setzten sich gerne Schädlinge drauf und diese richten auch im Winter Schäden an. Dank dieser Vorbereitung können die Geranien den Winter sehr gut überstehen. Sollten die Vorbereitungen nicht getroffen werden können oder wurde der richtige Zeitpunkt verpasst, müssen die Pflanzen nicht entsorgt werden. Das Zurückschneiden wird dann im Frühjahr nachgeholt.

Die Geranien aus dem Balkonkasten, Blumenbeet oder Blumenkübel entfernen

Damit die Geranien platzsparend in ihrem Winterquartier untergebracht werden können, empfiehlt es sich nach dem Rückschnitt, die Pflanzen aus dem Balkonkasten, Blumenkübel oder Blumenbeet zu nehmen. Bei dem Herausnehmen muss allerdings auf die feinen Wurzeln geachtet werden, diese sollten nicht beschädigt werden. Die lockere Erde sollte, vor dem Umsetzen in ein anderes Gefäss, entfernt werden. Das Umtopfen sollte nicht zu spät erfolgen, Geranien können, wenn sie an einem geschützten Standort stehen, bis zu Temperaturen von – 5 Grad Celsius draussen bleiben.

Im Winter verschönern Geranien den Keller oder den Wohnraum

Geranien müssen nicht zum Überwintern in den Keller gebracht werden, sondern sie können auch im Wohnraum untergebracht werden. Helle Standorte eignen sich ebenfalls, wenn sie nicht zu warm sind bzw. werden. Werden die Pflanzen in einem zu warmen oder zu dunklen Raum untergebracht, fangen sie zu früh an auszutreiben.

Im Winter Geranien richtig giessen

Während der Winterzeit muss darauf geachtet werden, dass das Substrat nicht zu trocken ist. Eine regelmässige Kontrolle der Feuchtigkeit verhindert das Absterben der Pflanze. Ein regelmässiges Giessen sorgt dafür, dass die Geranien den Winter sehr gut überstehen.

Das Frühjahr naht

Ein erneutes Zurückschneiden sollte im Februar erfolgen, hierbei werden dann auch die eventuell verwelkten Blätter entfernt. Beim Zurückschneiden sollten bis zu vier Knospen zurückbleiben.

Damit in der kommenden Gartensaison die Geranien einen guten Start haben, empfiehlt sich der Wechsel der Erde. Im Februar dürfen die Pflanzen noch nicht ihr schützendes Winterquartier verlassen, hierfür ist es dann noch zu kalt.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz