IPL: Die schmerzarme Haarentfernung

IPL Haarentfernung – die schmerzarme Haarentfernung

IPL Haarentfernung – mit gepulstem Licht die Haare dauerhaft entfernen

IPL steht für „intense pulsed light”, übersetzt bedeutet dies intensiv gepulstes Licht. Die IPL Technologie ist eine Weiterentwicklung der bekannten Laserbehandlung. Bei der neuartigen Methode werden die Haare schmerzarm und dauerhaft entfernt. Weitere Vorteile der IPL Haarentfernung sind, dass die Behandlung schnell geht und preiswert ist. Bei der neuen Behandlungsform werden keine Laserstrahlen verwendet, sondern eine hochenergetische Blitzlampe (Xenon-Licht).

IPL – die zukunftsweisende dauerhafte Haarentfernung

Die eingesetzten Blitzlampen können durch die Verwendung unterschiedlicher Filtervorsätze verschiedene Wellenlängen abgeben. Bei der IPL Haarentfernung können die schädlichen kurzwelligen UV-Längenbereiche 600nm und die langwelligen Längenbereiche über 90nm gefiltert werden. Da die neue Technologie eine schmerzfreie, ungefährliche sowie kostengünstige Behandlung ermöglicht, wird die IPL Haarentfernung in Zukunft zu einer sehr beliebten Methode werden, denn immer mehr Männer und Frauen wollen ihr Körperhaare dauerhaft entfernen. Rasiere, Wachsen oder auch Zupfen haben keine lang anhaltende Wirkung und zum Teil sind diese Methoden sehr schmerzhaft.

IPL Haarentfernung – die Zellen der Haarzwiebel lösen sich vollständig auf

In der Regel reichen 6 bis 10 Sitzungen aus, um eine vollständige sowie dauerhafte Haarentfernung zu erreichen. Das Prinzip der neuen Technologie ist, dass bestimmte Lichtstrahlen von den dunklen Farbpigment „Melanin” im Schaft des Haares aufgenommen werden und die Lichtenergie wird hierbei in Wärme umgewandelt, dies führt dazu, dass die Haarwurzeln zerstört werden. Der Haarausfall erfolgt nicht gleich nach der Behandlung, sondern erst, wenn sich die Zellen der Haarzwiebel komplett aufgelöst haben. Aufgrund der Zerstörung der Haarzwiebel kommt es nicht zu einem erneuten Haarwuchs.

Was ist vor einer IPL Haarentfernung zu beachten?

Bevor ein Termin für die IPL Haarentfernung vereinbart wird, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Dieser wird prüfen, ob evtl. eine Erkrankung der Haut vorliegt. Sollte eine Hauterkrankung diagnostiziert werden, so kann es sein, dass der Hautarzt von der IPL Behandlung abrät. Liegt keine Erkrankung vor, sollte ein Beratungstermin für die IPL Haarentfernung im gewählten Institut vereinbart werden, hier werden dann die Vor- und Nachteile erläutert sowie der Ablauf der Behandlung, zum Beispiel wie viel Sitzungen nötig sein werden. Natürlich sollten auch die Preise von verschiedenen Praxen miteinander verglichen werden.

IPL Haarentfernung – der Ablauf der ersten Sitzung

Bei der ersten sowie auch bei den weiteren Sitzungen wird der zu behandelnde Körperbereich gereinigt. Die gereinigte Hautpartie wird dann rasiert und mit einem Gel eingerieben. Durch das Gel werden Unebenheiten der Haut ausgeglichen. Durch den Ausgleich der Unebenheiten kommt es nicht zu einem Streuverlust. Ein weiterer Vorteil von dem Gel ist, dass dieses die Haut kühlt. Nach den Vorbereitungen werden die Parameter des IPL Gerätes exakt auf den Hauttypen abgeglichen. Während der Behandlung müssen der Behandler und der zu Behandelnde eine Schutzbrille tragen. Nach der IPL Behandlung wird das Gel entfernt und es wird anschliessend eine pflegende Creme aufgetragen. Rund 4 bis 6 Wochen nach der ersten Behandlung kann die nächste Behandlung durchgeführt werden.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz