Romantische Inseln: Die Malediven. So werden ihre Ferien zum perfekten Genuss.

Romantische Inseln: Die Malediven

Die Malediven bestehen aus knapp 1200 Inseln im Indischen Ozean. Davon können rund 80 für touristische Zwecke genutzt werden. Ein Paradies aus 99% Wasser und 1% Land, welches 2007 bei den World Travel Awards als romantischste Destination des Jahres gekürt wurde.

Insgesamt erstreckt sich die ganze Inselgruppe von Osten nach Westen nur über rund 100km, jedoch über etwa 900 Kilometer von Norden nach Süden. Von den 1200 Atollen sind lediglich 200 bewohnt und nur rund 80 werden touristisch genutzt. Damit die Inseln nicht verunstaltet werden und der grosse Massentourismus fern bleibt, ist es untersagt, die Hotels mehrstöckig zu bauen. Dichtbesiedelte Gebiete gibt es aber auch sonst kaum. Die einzige grössere Stadt auf den Malediven ist Malé, welche sich nah an der Flughafeninsel befindet.

Anflug

Bereits die Ankunft am Flughafen von Malé ist ein Highlight des Urlaubs auf den Malediven. Aus der Luft betrachtet wirken die Malediven wie winzig kleine Tupfen in einer riesigen türkisblauen Pfütze.

Wetter

Das Klima auf den Malediven ist das ganze Jahr ziemlich gleichmässig. Die Temperaturen fallen selten unter 25 Grad Celsius. Lediglich die Niederschläge variieren, denn sie sind vom Monsun beeinflusst: Im Juni - Juli fallen die meisten Niederschläge und auch die Winde sind dann am stärksten. Die Hochsaison mit dem angenehmsten Wetter für den Reisegast sind die Monate von November bis April.

Kulinarisches

Da die Malediven über keinerlei Agrarflächen verfügen, müssen sämtliche Lebensmittel ausser Fisch und Meeresfrüchte importiert werden. Die meisten importierten Lebensmittel stammen aus Indien, was den starken Einfluss des indischen Subkontinents auf die maledivische Küche erklärt. Auf Wunsch ist aber alles in jeder Zubereitungsart erhältlich. Der aufwändige Import schlägt sich aber auf den Preis nieder. Wer günstig essen möchte, wählt deshalb verhältnismässig günstige lokale Fischgerichte.

Die Unterwasserwelt

Die eigentliche Hauptattraktion der Malediven ist zweifellos die Unterwasserwelt. Die hervorragende Wasserqualität und die Korallenriffe in Ufernähe laden Tauchexperten sowie Schnorchler ein, in eine Zauberhafte Welt einzutauchen. Der Artenreichtum der Fische und Pflanzen wird jeden in Staunen versetzen.

Alle Hotelinseln verfügen über eine eigene Tauchschule mit Tauchlehrer und Tauchbooten. Die Ausrüstung kann direkt vor Ort geliehen werden. Auch Tauchkurse können selbstverständlich direkt gebucht werden. Die Korallenriffe sind schliesslich nicht weit weg und warten auf Ihren Besuch.

Tagesprogramm

Wer gerne Sport treibt kommt auf den Malediven sicher nicht zu kurz. Die Malediven stehen ganz im Zeichen der Outdoor-Beach-Aktivitäten. Für Wasserraten besteht neben dem Tauchen die Möglichkeit zu Surfen, Segeln, Jetski zu fahren oder ganz gemütlich zu Angeln.

Die beste Auswahl an Sportmöglichkeiten bieten die grossen und luxuriösen Hotelanlagen, welche nebst Fitnesscenter auch Tennis, Volleyball, Squash und weitere Ballsportarten anbieten.

Abendprogramm

Das Nachtleben auf den Malediven beschränkt sich auf das Unterhaltungsprogramm auf den Touristeninseln. Da die Einwohner strikt Muslimisch leben, werden keine wilden Partys in der Hauptstadt gefeiert. Die meisten der grösseren Hotels verfügen jedoch über ein breites Angebot an Bars, Nachtklubs oder Dancings. Mit Livemusik oder Konzerten wird den Urlaubern zusätzliche Unterhaltung geboten. Manch einer ist jedoch von den Tauchgängen schnell müde und findet nicht sehr spät den Weg ins warme Bett.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz