Familienferien mit Wellnessfaktor in den Dolomiten

Entspannung und Action gekonnt verbinden

Wer mit der ganzen Familie verreist, der muss sich für gewöhnlich stets auf ein wenig mehr Stress und Action gefasst machen, insbesondere dann, wenn kleine Kinder mit an Bord sind. Denn in diesem Fall reicht ein Unterhaltungsprogramm für die Eltern sicherlich nicht aus und auch bezüglich eines umfangreichen Geschichts- und Kulturteils könnte es schnell zu Unfrieden kommen. Eltern sollten daher darauf achten, dass auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommt und mit den passenden Aktivitäten bestens unterhalten wird - denn andernfalls kommt schnell Langeweile auf und darunter leiden nicht nur die Kids, sondern letztendlich auch das Abschalten und Entspannen der Eltern. Ein vielseitiges Reiseziel ist daher optimal, wenngleich es dafür nicht immer zwangsläufig in die grosse Ferne gehen muss - das beweist beispielsweise ein Besuch in die imposanten Dolomiten, die gar nicht weit entfernt der österreichischen Grenze in Italien liegen. Regionen wie Venetien und Trentino-Südtirol sind dort als touristische Hochburgen bekannt, gleichzeitig sorgen aber auch die Dolomiten selbst für eine Menge Abwechslung inmitten der Natur, gelten sie doch immerhin als UNESCO-Weltnaturerbe.

Skigebiete in den Dolomiten: Zu den wohl bekanntesten Wintersportgebieten gehört das Dolomiti Superski ein Verbund aus 12 Skigebieten, bei dem für jeden Wintersportfan garantiert das Passende geboten wird. Seien es die 360 Pistenkilometer mit leichten blauen Abfahrten, die bereits etwas schwierigeren 720 Kilometer mit roter Kennzeichnung oder die insgesamt 120 schwarzen Pistenkilometer, Skiläufer werden in den weitläufigen Gebieten problemlos fündig und können den Schwierigkeitsgrad dabei ganz nach Belieben selbst wählen. Aber auch andere Disziplinen kommen nicht zu kurz, darunter beispielsweise auch der Skilanglauf, das Snowboarden oder Rodeln.

Wanderungen in den Dolomiten: Die Dolomiten gelten zweifellos als DAS Wanderziel Südtirols und bieten Wege und Routen, wie beispielsweise Folgende, auf denen Besucher sich problemlos ganze Wochen oder gar Monate lang austoben können. Dabei kann es beispielsweise die gemütliche Hüttenwanderung mit den Kids sein oder aber eine herausfordernde Klettertour, bei der spannende Ausblickpunkte erklommen werden, ebenso sind aber auch an fast allen Urlaubsorten besondere Routen vorhanden, die speziell auf die kleinen Gäste abgestimmt sind. Dabei kann es sich unter anderem um Schnitzeljagden oder lehrreiche Entdeckerpfade handeln, die bei Kindern garantiert für eine Menge Unterhaltung sorgen.

Auch Fahrradfahrer finden in den Dolomiten abwechslungsreiches TerrainWeitere Möglichkeiten: Während das Wandern und der Skisport wohl zu den Outdoor-Aktivitäten gehören, die bei einem Urlaub in den Dolomiten nicht fehlen dürfen, so bieten sich darüber hinaus aber auch noch viele weitere Aktivprogramme an. Unter anderem lohnt sich zum Beispiel ein Besuch auf dem Golfplatz, aber auch Hochseilgärten, Fahrradwege oder Reiterpfade können erkundet werden, noch aussergewöhnlicher wird es zudem beim Klettern, Bergsteigen oder Paragleiten.

 

Entspannung und Wellness im Hotel

Nach einem ereignisreichen Tag zwischen den Bergen und Tälern wünschen sich viele Urlauber aber auch ein wenig Ruhe und Entspannung oder möchten einfach nur die Seele baumeln lassen. Als Ferien- und Urlaubsregion haben die Regionen der Dolomiten diesbezüglich ein breites Angebot parat, wobei einerseits natürlich ein Besuch in einer Therme nicht fehlen sollte, andererseits aber auch viele Hotels einen eigenen hochklassigen Wellnessbereich bieten. Dennoch sollte aber auch hier auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden, damit während des Saunagangs oder der Massage der Eltern keine Langeweile aufkommt. Am ehesten lohnt sich hier der Blick auf ein speziell auf Familien ausgerichtetes Hotel, welches die kleinen Gäste nicht nur mit einer passenden Ausstattung oder kinderfreundlichen Speisekarten begrüsst, sondern am besten auch ein eigenes Unterhaltungsprogramm bietet. Lohnenswert ist diesbezüglich sicherlich ein Blick auf prämierte oder ausgezeichnete Hotels, die gerade für ihr kinderfreundliches Angebot bekannt sind. Innerhalb der Dolomiten bietet sich dafür beispielsweise das Cavallino Bianco (www.cavallino-bianco.com/de/) an, welches unlängst den Travellers Choice Award 2014 erhielt. Das Besondere an dieser Auszeichnung ist die Tatsache, dass hier die Besucher selbst entscheiden und ihre favorisierten Hotels so für andere Urlauber empfehlen. Dadurch erhalten Urlauber bei der Wahl eines passenden Hotels zumindest in gewisser Form Sicherheit bezüglich der zu erwartenden Qualität des Hotels. Grundsätzlich sollten Eltern einige wichtige Dinge bei der Hotelauswahl beachten, damit der Familienuferien ein voller Erfolg wird.

Familienfreundliche Hotels - was sollten sie können?

Kinderbetreuung/
Babybetreuung:

Damit die Eltern sich auch einmal vollkommen entspannen können, bietet sich eine umfassende Kinderbetreuung an, bei der die Kids aber nicht nur "abgestellt" werden, sondern wirklich etwas erleben und gerne ihre Zeit verbringen. Im Idealfall bietet das Hotel dafür ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm an, bei dem beispielsweise Kochen, sportliche Aktivitäten oder gemeinsames Spielen und Toben in speziell ausgestatteten Räumlichkeiten möglich sind. Mitunter bieten Hotels ausserdem auch die Möglichkeit, sehr kleine Kinder oder Babys für ein paar Stunden zu betreuen, sei es für den Mittagsschlaf oder zum Spielen mit altersgerechtem Spielzeug. Entscheidend ist hier jedoch vor allem, ob der Nachwuchs auch wirklich etwas mit dem Unterhaltungsprogramm anfangen kann, denn zu ihrem Glück gezwungen werden sollten die Kinder keinesfalls.

Abgestimmtes
Buffet:

Kinder haben in der Regel einige bevorzugte Lieblingsgerichte, können sich andererseits aber nur selten für gewöhnungsbedürftige Speisen wie Muscheln, Hummer und Co. begeistern. Demnach sollte ein gutes Hotel darauf achten, dass Kids auch Klassiker wie Pommes oder Nudeln mit Hackfleisch-Sosse bekommen, ebenso begeistern aber auch liebevoll zubereitete und hübsch dekorierte Speisen mit frischem Gemüse.

Kinderlärm:

Dass Kinder gern auch einmal laut sind, ist ganz natürlich. Ein Hotel sollte daher in jedem Fall ein wenig Kinderlärm vertragen. Langeweile kann bei Eltern und Kindern ausserdem schnell für Nörgeleien und Unzufriedenheit sorgen, ein paar kinderfreundlich arrangierte Spielecken mit abwechslungsreichem Spielzeug sind daher Gold wert.

Bauchgefühl
entscheiden lassen:

Bei der Suche nach einem passenden, kinderfreundlichen Hotel wälzen Eltern in der Regel viele Kataloge und machen sich lange Zeit im Internet schlau. Auch das eigene Bauchgefühl ist hier ein wichtiger Faktor. Wirkt die Hotelbeschreibung ehrlich, lächelt das Personal auf den Fotos, sind die Zimmer ausreichend gross? Kundenbewertungen sollten nach Möglichkeit ebenfalls studiert werden. Zudem sollten Eltern sich fragen, ob sie als Kind auch gern Urlaub in dem gewählten Hotel gemacht hätten.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz

Bildquellen

commons.wikimedia.org Andres Passwirth
pixabay.com © xuuxuu (CC0 1.0)
pixabay.com © Simon (CC0 1.0)