Feigenbaum Pflege:
Schnitt, Dünger, Überwintern und Krankheiten

Feigenbaum

Ein Baum versprüht Mittelmeer-Charme

Der Feigenbaum ist ein sehr dekorativer Baum, der im Garten Mittelmeer-Charme versprüht, zudem trägt der Baum leckere Früchte. Allerdings sollte der Baum auch gepflegt werden, denn nur so kann er viele Früchte tragen.

Der richtige Baum

Von Feigenbäumen gibt es viele verschiedene Sorten, daher kann die Auswahl des richtigen Feigenbaumes anspruchsvoll sein. Wenn auch die Früchte verzehrt werden sollen, sollte es kein Zierfeigenbaum sein, denn die Früchte sind nicht geniessbar und manchmal sogar giftig. Daher sollte darauf geachtet werden, dass es auch ein echter Feigenbaum ist, nur von ihm können die Früchte auch verzehrt werde. Weitere Faktoren wie die Kosten, die Pflegeintensität und ob er winterhart ist, spielen eine grosse Rolle bei der Auswahl des Baumes.

Der richtige Standort

Da Feigenbäume viel Sonne benötigen, brauchen sie einen Platz der mindestens drei Stunden am Tag viel Sonne bietet. Ausserdem sollte der Platz so gewählt werden, dass der Feigenbaum genügend Platz hat und vor Wind und Niederschlägen geschützt ist.

Feigenbaum Pflanzen

Um genug Wurzeln zu können, braucht der Feigenbaum Zeit, daher sollte ein Feigenbaum im Frühjahr gepflanzt werden, und zwar nach dem letzten Bodenfrost. Ein Feigenbaum sollte auf keinen Fall im Sommer oder Herbst gepflanzt werden, denn die Kälte im Winter würde dem Baum erheblich schaden. Im schlimmsten Fall würde der Baum eingehen, er würde auf jeden Fall anfälliger für Krankheiten werden.

Nach dem Umsetzen oder Einpflanzen sollten die Feigenbäume ordentlich gewässert werden. Das Wasser sickert in den Boden und regt die Wurzeln dazu an, sich in der Tiefe auszubreiten. Dadurch das die Wurzeln nach unten wachsen übersteht der Feigenbaum auch längere Trockenzeiten.

Feigenbäume im Kübel oder als Zimmerpflanze

Der Feigenbaum kann nicht nur im Garten gepflanzt werden, sondern auch als Zimmerpflanze oder im Pflanzenkübel ist er sehr dekorativ. Wichtig ist auch hier, dass der Baum genügend Sonne bekommt und dass das Gefäss gross genug ist.

Die richtige Pflege

Der Feigenbaum benötigt neben ausreichend Sonne und einem geschützten Standort, viele Nährstoffe. Daher sollten Feigenbäume die im Garten stehen gedüngt werden. Am Besten sollte zu gleichen Teilen Blumenerde mit Komposterde gemischt werden und das Ganze wird anschliessend mit feinem Sand und Kies versetzt. Dieses Gemisch ist der ideale Nährboden, er bietet dem Feigenbaum alles, was er braucht. Er ist atmungsaktiv, nährstoffreich und hält das Wasser gut. Dieses Gemisch eignet sich natürlich auch für den Feigenbaum als Zimmerpflanze und im Pflanzkübel. Besonders in der Zeit, wo der Baum die Frucht bildet, benötigt er ausreichend Dünger, sonst verliert der Baum die Früchte vorzeitig. Im Winter darf der Feigenbaum nicht gedüngt werden.

Auch Feigenbäume wollen gewässert werden

Ein Feigenbaum braucht Wasser, er sollte feucht sein aber nicht im Wasser schwimmen, denn das mag der Feigenbaum überhaupt nicht. Am besten wird der Feigenbaum geschwemmt, sodass die Erde und Wurzeln richtig durchweichen können. Die Erde sollte niemals völlig austrocknen, daher sollte der Feuchtigkeitszustand regelmässig kontrolliert werden.

Krankheiten des Feigenbaumes

Der Feigenbaum ist gegenüber Schädlingen aber auch Krankheiten unempfindlich, das Einzige, worauf geachtet werden muss, ist das keine Baumfäule entsteht. Durch die richtige Pflege wird sie aber vermieden. Ein Befall von Raupen, Feigenblattmotten muss mit einem Insektizid behandelt werden.

Die richtige Überwinterung

Es gibt frostfeste Feigenbäume die Temperaturen bis -10 °C überstehen können, dennoch sollten die Bäume im Winter geschützt werden. Der Stamm und die Krone sollten mit Gartenvlies umwickelt werden, der Boden sollte mit Matten, Stroh und Reisig abgedeckt werden. Am besten wird der Winterschutz schon im Herbst angebracht. Die Blätter sollten entfernt werden, damit diese nicht unter dem Vlies anfangen zu faulen. Hier geht's zum Thema Olivenbaum überwintern.

Richtig schnittig

Ein Feigenbaum benötigt keinen Schnitt, nur wer ihn gerne in Form schneidet, kann dies ohne Bedenken machen. Auch abgestorbene Äste sollten dabei entfernt werden. Der richtige Zeitpunkt für den Schnitt ist das Frühjahr. Wird der Baum später geschnitten, kann er Baum dadurch geschädigt werden.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz