Saftkuren unterstützten unseren Körper

Gesunder Saft

Saftkuren unterstützten unseren Körper

Mit einer Saftkur, die meistens 7 Tage durchgeführt wird, helfen Sie Ihrem Köper bei der Entgiftung und Entschlackung. Während der Saftkur nehmen Sie keine festen Nahrungsmittel zu sich, sondern Sie ernähren sich in der Woche von gesunden Säften, Tees sowie Wasser. Bei der Saftkur geht es nicht darum, sehr viel Gewicht zu verlieren, sondern vielmehr darum, den Körper zu entgiften.

In unserem Körper lagern die verschiedensten Giftstoffe und diese werden im Rahmen der Saftkur ausgeschieden. Durch die hohe Flüssigkeitszufuhr werden Sie sehr häufig zur Toilette müssen, denn über den Urin scheidet Ihr Körper die losgelösten Giftstoffe aus. Da Sie sehr viel Flüssigkeit nicht nur Ihrem Körper zufügen, sondern dieser auch wieder die Flüssigkeiten ausscheidet verlieren Sie automatisch ein paar Kilos. Oft wird die Saftkur auch als Diät bezeichnet, doch dies ist nicht richtig, denn die verlorenen Kilos kommen später, wenn die Saftkur beendet ist, wieder zurück. Die Saftkur kann mit dem bekannten Heilfasten verglichen werden, dieser Vergleich ist passender.

Während der Saftkur sollten Sie sich und Ihrem Körper allgemein eine Auszeit gönnen. Ruhe Sie sich aus, entspannen Sie sich, lesen Sie ein Buch oder gehen Sie an der frischen Luft spazieren. Stress, Hektik sowie wichtige Termine gehören nicht in die Woche in der Sie die Saftkur durchführen. Massagen, Entspannungsübungen sowie Gymnastik unterstützen Ihren Körper beim Entschlacken.

Die Biotta Saftkur

Es gibt verschiedene Anbieter, die Sie bei Ihrer Saftkur unterstützen. Biotta ist ein sehr bekanntes schweizer Unternehmen und dieses unterstützt Sie mit seiner grossen Auswahl an gesunden und bekömmlichen Säften. Von Biotta erhalten Sie in Apotheken sowie im Internet ein komplett Wellness Paket, hierbei geht es aber nicht um kosmetische Artikel, sondern im Rahmen der Biotta Wellness Woche ernähren Sie sich von den im Paket enthaltenden Säften. Neben den Säften erhalten Sie wertvolle Tipps, die Sie bei Ihrer Biotta Saftkur unterstützen und natürlich Ihren Körper unterstützen. Bitte halten Sie sich an die Anleitung, die sich ebenfalls im Paket befindet.

Die Breuss-Kur

Eine recht bekannte Saftkur ist die Breuss-Kur, den haben hat die Kur durch ihren Erfinder Rudolf Breuss erhalten. Breuss war ein österreichischer Heilpraktiker und er wurde durch seine Kur bekannt, diese wird auch gerne als Krebsdiät bezeichnet. Die Kur ist nicht wissenschaftlich anerkannt. Mit der Breuss-Kur soll ein ausgebrochenes Krebsleiden bekämpft werden können. Die Idee von Rudolf Breuss ist es, die Krebszellen auszuhungern und hierdurch sollen die Krebszellen absterben. 42 Tage verzichten Sie im Rahmen der Breuss-Kur auf jegliche feste Nahrung, sondern Sie ernähren sich in der Zeit von Säften und Kräutertees. Da es sich um einen sehr langen Zeitraum handelt, sollten Sie sich vorher unbedingt mit Ihrem Hausarzt beraten. Es wird auch eine Kontrolle durch einen Heilpraktiker oder Hausarzt empfohlen. Für diese Saftkur benötigen Sie auf jeden Fall sehr viel Durchhaltevermögen. Hier finden sie Details zur Breuss Saftkur

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz