Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit


Müdigkeit trotz genügend Schlaf? Wetterfühligkeit, Kopfschmerzen, und Antriebslosigkeit? Ein klassischer Fall von Frühjahrsmüdigkeit. Man fühlt sich andauernd schlapp, das Schlafbedürfnis ist enorm und die Konzentration ist meist in Kürze verflogen. Tipps von Vinzee um richtig energievoll in den Frühling zu starten.

Frühjahrsmüdigkeit

Unter der Frühjahrsmüdigkeit versteht man die reduzierte Leistungsbereitschaft und Mattigkeit, welche viele Menschen im Frühling spüren.

Es handelt sich jedoch nicht um eine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern um eine durch den Jahreszeitenwechsel hervorgerufene Erscheinung.

Ursachen

Wenn die Tage länger werden, stellt der Körper den Hormonhaushalt um. Es wird zusätzliches Endorphin, Testosteron und Östrogen an den Körper abgegeben. Diese Umstellung belastet den Körper; er reagiert mit einer Frühjahrsmüdigkeit.

Des starke schwanken die Temperaturen während des Frühlings beansprucht den Körper zusätzlich. Bei steigenden Temperaturen sinkt der Blutdruck, da sich die Blutgefässe weiten.


Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Tagesabläufe anpassen

Umso mehr Sonnenlicht getankt werden kann, desto so schneller regelt sich das Verhältnis der Hormone. Orientieren sie also ihren Tagesablauf an der Sonne.

Heisse Bäder und Saunabesuche

Gut für die Durchblutung sind heisse Bäder mit Rosmarin- oder Thymianölen. Saunabesuche und Kneipp’sche Anwendungen fördern die Durchblutung weiter und stärken das Immunsystem.

Gesunde Ernährung: Vitaminreiche Kost

Empfohlen werdenhauptsächlich Früchte und Gemüse, Vollkornbrot bzw. Teigwaren und leicht verdauliche Proteine.

Mehrere kleine Mahlzeiten statt weniger grosser helfen ebenfalls, da grosse Mahlzeiten den Körper zusätzlich ermüden.

Bewusstes Erwachen

Stellen Sie sich bereits beim Einschlafen vor, dass Sie am nächsten Morgen frisch und munter erwachen werden. Bereits der Gedanke daran, kann den Körper besser vorbereiten.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz