Rosmarin. Die mediterrane Gewürzpflanze.

Rosmarin ist in unserer Küche nicht wegzudenken. Rosmarin ist sehr aromatisch. Die Rosmarin Pflanze ist leicht zu halten und lässt sich mit etwas Aufwand auch überwintern. So ist Rosmarin eine ideale Gewürzpflanze auch für Leute, die einen weniger grünen Daumen haben. Das Gewürzkraut gedeiht im Garten genau so wie auch in der Balkonkiste.

Dem Rosmarin wird auch eine esoterische Wirkung zugesprochen, so gilt Rosmarin als Zaubermittel der Liebe, Fruchtbarkeit und Treue. Rosmarin soll auch Antidepressive Wirkung zeigen. Anbei einige Infos zur bekannten Gewürzpflanze Rosmarin:

Rosmarin, die Gewürzpflanze aus dem Mittelmeerraum

Rosmarin bedeutet "Meertau", er stammt nämlich vom Mittelmeerraum und ist dort schon seit hunderten von Jahren als Gewürzbusch bekannt. Heute wächst Rosmarin auch bei uns, da Rosmarin aber bei kalten Wintern eingehen kann wird er in unseren Breitengraden oft in Blumentöpfen im Gewächshaus oder Keller überwintert.

Mit der aktivierenden Wirkung spielt Rosmarin auch bei der Linderung von zu niedrigem Blutdruck eine wichtige Rolle. Arm- und Fussbäder in Wasser mit Rosmarinöl wirken manchmal wie kleine Wunder.

Rosmarin als Duftpflanze

Rosmarin hat ist bekannt für seinen intensiven, aromatischen Duft. Sein harziger teilweise bitterer Geschmack kann an Eukalyptus erinnern. Nicht selten wird Rosmarin deshalb als Ersatz für Weihrauch verwandt. Erstaunlich ist auch die Verwendung des ätherischen Rosmarinöls in der Parfümindustrie, so wird Rosmarin unter anderem bei der Herstellung von Kölnisch Wasser verwendet.

Das beliebte ätherische Rosmarinöl

Das ätherische Rosmarinöl ist für viele Verwendungszwecke sehr beliebt. Je nach Lage, Klima und Boden bildet sich das Öl in unterschiedlichen Ausprägungen. Leider gehört Rosmarinöl zu den hautreizenden ätherischen Ölen und wird deshalb meist nicht so direkt in hoher Konzertation aufgetragen.

Wirkung von Rosmarin

Dieses ätherische ÖL im Rosmarin wirkt für Nerven und Kreislauf beruhigend. Rosmrin entspannt bei Erschöpfung, Magenschmerzen und Kopfschmerzen. AUch als Salbe kann man Rosmarin anwenden und so zu den genannten Linderungsprozessen beitragen.

Inhaltsstoffe von Rosmarin:

Die Inhaltsstoffe von Rosmarin sind sehr vielfältig, unter anderem enthält Rosmarin:

  • ätherische Öle (Cineol, Campfen, Borneol und weitere)
  • diverse Harze, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe
  • Kalzium und Eisen
  • Niacin und Vitamin C

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz