Hilfreiche Informationen zum Thema Stillen

Stillen – Hilfreiche Informationen

Stillen - ist mehr wie nur „Ernähren“

Während der Schwangerschaft machen sich die werdenden Mütter über vieles Gedanken und dazu gehört auch das Thema Stillen. Das Stillen ist nach wie vor die bestmögliche Form der Ernährung, denn durch die Muttermilch erhält das Neugeborene einen guten Schutz vor Krankheitserregern und auch vor späteren Allergien. Beim Stillen „ernähren“ Mütter nicht nur ihr Kind, sondern sie tauschen dabei auch sehr viel Zärtlichkeiten und Wärme aus. Während des Stillens geniessen Mutter und Kind eine innige Beziehung.

Stillen oder Flasche?

Natürlich ist das Stillen das Beste fürs Baby, doch es gibt auch Gründe, die das Stillen nicht möglich machen und dann hilft nur die Ernährung mit der Flasche. Frühchen zum Beispiel können, je nach dem in welcher Schwangerschaftswoche sie zur Welt gekommen sind, nicht gestillt werden. In dieser Situation können die Mütter ihre Milch abpumpten und sie in eine Babyflasche abfüllen. Der Vorteil liegt hier auf der Hand, das Baby bekommt die gute Muttermilch und die Mutter fühlt sich besser. Mütter, die aus den verschiedensten Gründen ihr Kind mit der Flasche grossziehen müssen, können hierbei auch eine innige Beziehung aufbauen. Sie können ihr Kind auf ihren nackten Oberkörper legen und dabei die Flasche geben.

Die Ernährung während der Stillzeit

Während der Stillzeit sollte die stillende Mutter auf jeden Fall auf Alkohol und Nikotin verzichten, so wie auch in der Schwangerschaft. Über die Muttermilch bekommt das Baby ansonsten die Stoffe mit, was natürlich nicht gesund ist. Mütter die stillen müssen keine spezielle Diäten einhalten, doch sollten sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, denn schliesslich „isst“ ihr Kind mit. Der Energiebedarf ist während der Zeit erhöht und dieser sollte mit energiereichen Nahrungsmitteln ausgeglichen werden. Ideal sind frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte. Auf Hülsenfrüchte oder Kohl sollte eher verzichtet werden, da diese Nahrungsmittel bei den Säuglingen Bauchschmerzen auslösen können.

Probleme beim Stillen

Nicht immer ist das Stillen möglich, wie bereits im Abschnitt „Stillen oder Flasche“ erwähnt. Eine viel zu frühe Geburt ist nur einer der Gründe, warum ein Kind mit der Flasche ernährt werden muss. Manche Frauen haben auch nicht genug Milch um ihr Kind satt zu bekommen, doch dies kommt selten vor und betrifft wenn Frauen mit einem starken Untergewicht. Mütter, die starke Medikamente nehmen müssen, können ihr Kinder ebenfalls nicht stillen, da es die Medikamente über die Milch mit aufnehmen würde. Ebenfalls ist das Stillen problematisch, wenn das Kind Fehlstellungen im Kieferbereich, z.B. ein stark verkürztes Zungenbändchen. Kinder, die anatomische Fehlstellungen im Kieferbereich haben, können nicht richtig saugen.

Wie lange sollte gestillt werden?

Wie lange sollte gestillt werden? Wie lange eine Frau ihr Baby stillt, liegt im Prinzip an ihr, wenn sie sich beim Stillen wohlfühlt, ist alles in Ordnung. Von der nationalen Stillkommission wird das Stillen in den ersten sechs Monaten empfohlen. Mit der Beikost sollte frühestens zu Beginn des 5. Monats, spätestens mit Beginn des 7. Lebensmonats begonnen werden. Sobald das Baby Beikost bekommt, sollten Stillzeiten verringert werden, so fällt die Umgewöhnung auf feste Kost viel leichter. Aufgrund der verkürzten Stillzeiten verringert sich auch die Milch und selten wird ein Medikament zum Abstillen benötigt.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz