Heilpflanze Salbei

Heilpflanze Salbei

Der lateinische Name sagt es bereits: Die Bezeichnung von Salbei ist nämlich vom Wort für Heilen abgeleitet. Der kleine Strauch mit den dicken Filzblättern ist im Mittelmeerraum heimisch. Die Blüten haben eine violettblaue Farbe. Salbei wird schon seit tausenden von Jahren als Heilpflanze verwendet. Schon im alten Ägypten wurde er gegen Unfruchtbarkeit eingesetzt.

Wirkung und Inhaltsstoffe

Salbei enthält mehrere ätherischen Öle welche das Wachstum von Bakterien und Pilzen verhindert. Ausserdem enthält er Gerbstoffe welche entzündungshemmend wirken. Weitere Inhaltsstoffe wirken zudem gallentreibend und auch krampflösend. Diese Kombination verhilft dem Salbei zur Heilkraft die allseits geschätzt wird.

Anwendung

Salbei wird als Tee, ätherisches Öl oder Tinktur verwendet. Er hilft bei Halsschmerzen sowie bei Entzündungen der Mundschleimhaut. Täglich sollten nicht mehr als sechs Gramm Salbeiblätter eingenommen werden.

Teezubereitung

Bei Magen-Darm-Beschwerden ein Teelöffel Salbeiblätter mit einer Tasse heissem Wasser übergiessen und zehn Minuten ziehen gelassen. Bei Entzündungen im Mundraum kann der Tee zum Gurgeln benutzt werden. Salbei ist auch Bestandteil vieler Hustensäfte und Hustenbonbons.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz