Hausmittel gegen Erkältung und Halsschmerzen

Hausmittel gegen Erkältung

Hausmittel können nicht immer den Arztbesuch ersetzen

Es gibt eine breite Anzahl an Hausmitteln, die gegen Erkältung und Halsschmerzen helfen. Vorteil von Hausmitteln ist, dass diese keine Nebenwirkungen haben (ausser dass sie vielleicht mal nicht so gut schmecken). Die Mittel können in der Regel ganz einfach hergestellt und angewandt werden. Sollten allerdings die Beschwerden länger anhalten oder es tritt hohes Fieber auf, so muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Bekannte Hausmittel gegen Halsschmerzen

Zu den bekanntesten Hausmitteln bei Halsschmerzen zählen zum Beispiel Folgende: Kalte Halswickel, Quarkwickel, Kartoffelwickel & Leinsamenwickel, Kräutertee und gurgeln mit Kräutern und Leinsamen. Die hier genannten Hausmittel werden bereits seit Jahren erfolgreich angewendet, doch auch hier gilt, halten die Beschwerde über mehrere Tage an, so muss ein Arzt aufgesucht werden, besonders wenn der Erkrankte unter Fieber leidet.

Halswickel helfen gegen Halsschmerzen

Beim kalten Halswickel wird ein gekühltes Tuch um den Hals gelebt, dieses nimmt dann die eigene Körperwärme auf und staut sie. Aufgrund des Wärmestaus wirkt der kalte Halswickel wie eine Wärmeanwendung. Wird das gekühlte Tuch über Nacht getragen, lindert es zusätzlich auch die Schmerzen. Idealerweise wird hierfür ein Leinentuch verwendet, welches wie ein Schal um den Hals gewickelt wird. Über das kühle Leinentuch wird zusätzlich noch ein Wollschal gewickelt. Weitere Möglichkeiten für heilende Winkel sind, Tücher, die mit kühlem Quark oder mit abgekühlten, zerstampften Kartoffeln eingerieben sind. Diese Winkel werden dann ebenfalls um den schmerzenden Hals gewickelt. Die Wirkung der Wickel kann durch eine Mischung aus Leinsamenmehl und einer Handvoll Eibischwurzel verstärkt werden. Das Leinsamenmehl sowie die Eibischwurzel werden in drei Liter Wasser aufgekocht. Mit der abgekühlten Lösung wird dann das Tuch bestrichen.

Weitere hilfreiche Mittel gegen Halsschmerzen und Erkältung

Menschen, die unter Halsschmerzen oder eine Erkältung leiden, müssen auf jeden Fall viel Trinken (Tee, Wasser, verdünnte Obstsäfte). Empfohlen werden hier Kräutertees. Durch die Flüssigkeitsaufnahme werden die Schleimhäute feucht gehalten und die Reizung des Rachens wird abgeschwächt. Auch das Gurgeln zum Beispiel mit ätherischen Ölen in Salbei- und Kamillentee hilft gegen Entzündungen von Hals und Mandeln. Hierfür werden zwei Teelöffel Salbeiblätter oder Kamillenblüten in einem halben Liter Wasser aufgekocht und danach muss das Ganze zugedeckt 15 Minuten ziehen. Es sollte mehrmals am Tag gegurgelt werden. Während der Erkältungs-Phase sollte auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden, da diese das Immunsystem unterstützt und somit den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst. Für unterwegs eignen sich Salbei-Bonbons, da sie den Hals beruhigen.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz