Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie am Arbeitsplatz Rücken Probleme

Acht bis neun Stunden am Tag, fünf Tage in der Woche sitzen wir an unserem Arbeitsplatz vor einem flackernden Bildschirm und vergessen dabei nicht selten unsere Umgebung komplett. Und Abends plagen wir uns dann mit Kopf- und Rückenschmerzen herum und fragen uns woher die wohl kommen.

Darum einige Tipps um den ergonomischen Arbeitsplatz richtig einzurichten:
Ergonomie, das heisst optimale Arbeitsbedingungen für den menschlichen Körper, also für Rücken, Augen und Hände. Doch was alles gehört zum ergonomisch gestalteten Arbeitsplatz?

Der Bürostuhl

Perfekt sitzen ist das wichtigste für einen ergonomischen Arbeitsplatz. Ein guter Stuhl ermöglicht aktives Sitzen, das heisst, die Lehne bewegt sich, bietet dabei aber geringen Widerstand. Dieser Widerstand sollte regulierbar sein. Ein guter Stuhl kann Verspannungen und daraus resultierende Haltungsschäden vorbeugen.

Höhenverstellbarer Schreibtisch

Den PC-Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten wird oft vernachlässigt. Gerade dieser sollte sich an die individuellen Bedürfnisse und die Körpergrösse anpassen lassen. Nebst der Möglichkeit, im Sitzen zu arbeiten muss unbedingt auch stehend gearbeitet werden können. Ideal sind deshalb Schreibtische, welche höhenverstellbar sind. Die Tiefe des Tisches ist vor allem wegen der Positionierung des Bildschirms wichtig. Ein Mindestabstand sollte eingehalten werden.

Der Bildschirm

Der obere Bildschirmrand sollte sich ungefähr auf Augenhöhe befinden. Dazu muss der Bildschirm oft leicht angehoben werden. Als idealer Abstand zum 17 Zoll-Bildschirm wird ca. 0,7 Meter empfohlen. Bei einem grösseren Bildschirm ist es etwas mehr. Der Bildschirm soll mit einem Blick erfasst werden können.

Allerlei ergonomische Details

Viele kleine Dinge helfen uns dabei, ergonomisch zu Arbeiten. Dazu gehören zum Beispiel die richtigen Mousepads, ergonomische Tastaturen oder auch Fussmatten, welche beim Arbeiten im Stehen als Unterlage dienen.

Die Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung ist von Bedeutung. Meist sind Büros unterbeleuchtet und lassen somit die Augen schneller ermüden. Es wird eine Lichtstärke von ca. 500 Lux empfohlen. Das ist nicht viel, ein Heller Sonnentag hat bis zu 100'000 Lux.

 

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz