Burnoutprävention: Gelassen in den Alltag

Kopfschmerzen Burnout Erschöpfung Ermüdung

Immer häufiger spüren Menschen im Alltag Stress auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Dieses Gefühl von Unausgeglichenheit und Erschöpfung wird als Burnout Syndrom bezeichnet. Mit der richtigen Work-Life Balance kann diesem Zustand des Ausgebranntseins entgegengewirkt werden.

Symptome für ein Burnout (auch Chronisches Müdigkeitssyndrom) gibt es viele: Müdigkeit und Schlafstörungen, Erschöpfung, Lustlosigkeit, Konzentrationsstörungen um nur einige zu nennen. Dazu kommen oft auch körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Kreislaufprobleme. Typisch für das Burnout Syndrom ist auch der innere Rückzug von Kollegen und Bekannten.

So können Sie einem Burnout vorbeugen:

Nehmen Sie die Symptome wahr

Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Versuchen Sie zu spüren wie es ihnen geht und was möglicherweise nicht in Ordnung ist.

Überdenken Sie Ihre Live-Work Balance

Wieviel Ihrer Zeit und Ihrer Energie beansprucht Ihr berufliches Engagement? Bleibt Ihnen genug für sich und für Ihr privates Umfeld? Falls nicht, versuchen Sie Massnahmen zu finden, das Verhältnis zwischen Arbeits- und Freizeit zu verändern.

Achten Sie auf gesunde Ernährung

Dem Körper Energie und Kraft zu geben ist sehr wichtig für die Verbesserung des Wohlbefinden.

Sprechen Sie mit einer Vertrauensperson darüber

Es ist wichtig, dass Sie mit ihren Problemen nicht alleine bleiben. Teilen Sie sich deshalb einer Vertrauensperson mit. Es ist auch kein Fehler, bereits zu einem frühen Zeitpunkt professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sei dies durch eine spezialisierte Burnout Therapie oder durch eine alternativ medizinische Therapieform welche Sie unterstützt, sich zu entspannen und Ihre Innere Mitte wieder zu finden.

Gehen Sie nach draussen in die Natur

Ausgedehnte Spaziergänge verschaffen Ihnen Luft, Zeit zum Denken und viel gesunde Bewegung. Oder wie wäre es mit einem lockeren Waldlauf? Setzen Sie sich dabei ganz bewusst keine Ziele sondern versuchen Sie einfach nur Ihren Körper zu spüren, Ihren Atem, Ihren Pulsschlag. Verwöhnen Sie sich danach mit einem Wellnessprogramm.

Verändern Sie das Regelmässige

Abwechslung hält jung. Bringen Sie Veränderung in Abläufe die sich bislang immer im selben Muster abgespielt haben. Gehen Sie Wege, die Sie nicht kennen, nehmen Sie den Zug anstelle des Autos. Oder gehen Sie einfach wieder einmal in ein unbekanntes Restaurant.

Lachen Sie

Lachen ist gesund, das ist keine neue Erkenntnis und trotzdem muss sie immer wieder von Neuem in Erinnerung gerufen werden: Lachen Sie oft und ausgiebig!

Hören Sie Musik

Legen sie wieder mal ihre Lieblings-CD ein. Hören sie laut, hören sie leise. Gehen Sie in ein Geschäft und hören Sie in neue Musikstile hinein. Warum nicht einmal Jazz, Oper, Swing, Johann Sebastian Bach, Jimi Hendrix?

Lassen Sie Nähe in ihrem Umfeld zu

Sagen Sie ihren Freunden, dass sie Ihnen wichtig sind, lassen Sie auch einmal eine Umarmung zu und geniessen Sie diese.
Fühlt man sich nicht in der Lage sich selbst zu helfen, so ist es wichtig, dass man Burnouthilfe von Dritten beansprucht.

 

Artikel

© Blue Mountain Media Schweiz